.

Reparatur und Sanierung abgeschlossen.    Jetzt kommt die Einrichtung der Dokumentationsstätte.

Mit einem Rundgang Anfang April 2016 wurden die Bauarbeiten als abgeschlossen festgestellt. 

 

Jetzt wird die eigentliche Dokumentationsstätte erarbeitet.

Dies wird ein kleines Museum, eine Dauerausstellung zu den drei wesentlichen Hintergründen der Dokumentationsstätte:

  • Bewältigung der Notlage nach Zustrom von Heimatvertriebenen und Flüchtlingen im eh notleidenden ländlichen Raum
  • Initiative des Pfarrers Heinrich Magnani aus christlicher Nächstenliebe und Mobilisierung des Dorfes zur Schaffung von menschenwürdigen Unterkünften und Integration der Fremden
  • Ideen zur Umsetzung der Initiative durch den Architekten Egon Eiermann über die Planung einer Siedlung mit innovativen kleinen Reihenhäusern.